Fahrradständer sorgen für Komfort

Ein Ständer für das Fahrrad erweist sich als kleines aber feines Detail, welches dem Rad unabhängig vom Standort einen sicheren Stand bietet. Klassische als auch moderne und verstellbare Fahrradständer dienen als flexibel einsetzbare Stütze, um ein umstürzten des Rades und damit verbundene Schäden zu vermeiden.

Mehr Information zu Ständer
Filtern nach

In aufsteigender Reihenfolge

1-12 von 179

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
15

In aufsteigender Reihenfolge

1-12 von 179

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
15

Traditionelle Seitenständer als preiswerte und zuverlässige Option

Bei der Herstellung von Rädern wird häufig auf ein geringes Gewicht geachtet, weshalb Radständer speziell bei Rennrädern aber auch Mountainbikes und anderen Rad-Typen nicht immer zur Standardausrüstung gehören. Daher besteht häufig der Wunsch des Nachrüstens. Hierfür bieten sich abhängig von den eigenen Bedürfnissen verschiedene Ständer-Arten an. Das weit verbreitetste Fahrradparksystem ist der Seitenständer. Diese stützen das Bike seitlich im mittleren oder, wie in Form eines Hinterbauständers, im hinteren Bereich. Eine Mittelstütze bietet durch die gleichmäßige Gewichtsverteilung vor allem bei schwereren Rädern einen Vorteil. Bei der nachträglichen Montage eines Ständers besteht bei einem MTB, Crossrad usw. oft keine Möglichkeit der Befestigung über dem Tretlager, wodurch nur ein Hinterbauständer infrage kommt.

 

Fahrradständer, die guten Stand und Flexibilität versprechen

Bei traditionellen Seitenständer-Modellen wird der Radständer durch eine Schwenkbewegung in seine Ausgangsposition gebracht. Diese erweisen sich als einfache und preiswerte Option. Varianten, die sich durch ihre Flexibilität auszeichnen, erhalten Fahrradfahrer beispielsweise mit dem Hebie Hinterbauständer. Der Universalständer hat eine Tragkraft von circa 20 Kilogramm und eignet sich für die Montage an den unterschiedlichsten Fahrrädern. Für viel Individualität stehen höhenverstellbare Fahrradständer. Auf weicherem Untergrund, wo ein Ständer leicht einsinkt, ist es praktisch den Radständer zu verlängern, während beim Abstellen an Steigungen ein kürzerer Seitenständer von Vorteil ist. Einige einbeinige Fahrradständer verfügen zudem über einen Gummifuß, der für einen rutschfesten Halt sorgt.   

 

Die stabilsten aller Ständer-Arten

Bei RADONLINE.DE erhalten Sie auch Zweibeinständer. Zweibeinige Fahrradständer sind häufig bei Cityrädern und Hollandrädern zu sehen. Durch das Überrollen wird das Fahrrad in eine aufrechte Position gebracht. Ein sicherer Stand, der beim Transport von größeren Lasten oder Herausheben Ihres Kindes aus dem Kindersitz hilfreich ist. Interessante Alternativen bieten sich Ihnen mit Ausstellungsständern für Mountainbikes oder Rennrädern und das Platzieren an einer Wand oder seitlich Ihrer Haustüre an.

 

Nahezu alle unsere im Shop erhältlichen Fahrradständer werden aus langlebigem und strapazierfähigem Aluminium und Aluminiumguss gefertigt. Hochwertige Qualität, die wir Ihnen zu günstigen Preisen anbieten. Hinzu kommen Servicedienstleistungen wie das 30-tägige Rückgaberecht. Bedienen Sie sich jetzt an unserem vielfältigen Radständer Angebot, um Ihrem Bike im alltäglichen Gebrauch einen sicheren Stand zu bieten.

Vorschläge, Anmerkungen oder Ideen?

Was hat Ihnen gefallen bzw. nicht gefallen? Lassen Sie es uns wissen!
Haben Sie Ideen oder Anregungen? Auch das interessiert uns.
  • Für eine Rückmeldung benötigen wir Ihre E-Mail Adresse. Die Angabe ist freiwillig.

* Pflichtfelder