Ketten und Kettengarnituren - ohne die läuft nichts

Fahrradketten und Kettengarnituren bilden zusammen mit den Zahnkränzen das Schaltgetriebe, mit dem das durch die Kraft des Tretens übertragene Drehmoment auf das jeweilige Antriebsrad übertragen wird. Dabei kann der Wirkungsgrad der Kette bis zu 98% betragen. Die Kette wechselt bei Kettenschaltungen auf ein Kettenblatt oder einen parallelen Zahnkranz. Um die Wirkung zu erhöhen, sind häufig die Außenlaschen der Ketten besonders geformt. Mittels eines speziellen Gliedes kann die Fahrradkette lösbar geschlossen werden, damit bei Kettenschaltungen das breitere Glied nicht mit dem Schaltmechanismus kollidieren kann.

Mehr Information zu Kette & Kettengarnitur
Filtern nach

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 437

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
37

In absteigender Reihenfolge

1-12 von 437

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
37

Der Verschleiß wird häufig unterschätzt

Ein besonderes Augenmerk sollte man bei Ketten und Kettengarnituren auf den Verschleiß legen. Er entsteht durch Abnutzung der Zähne Verbindungsbolzen, die bei der Kettenbewegung nach und nach abgeschliffen werden. Dadurch entsteht ein Spiel in den Gelenken, was sich in der Längung der Kette auswirkt. Deshalb ist eine regelmäßige Prüfung erforderlich. Die Lebensdauer einer Kette hängt wesentlich vom Verschmutzungsgrad ab, da es durch den anhaftenden Schmutz zu einer schleifenden Wirkung kommt. Der nahezu in jedem Dreck enthaltene feine Sand wirkt wie Schmirgelpapier und sorgt für einen wesentlich erhöhten Verschleiß.

 

Durch regelmäßige Pflege Schmutz abhalten

Die Kette sollte regelmäßig gepflegt werden. Damit Sand und weitere Schmutzpartikel gar nicht erst zu den Kettengelenken durchdringen können, sollte die Kette unbedingt äußerlich sauber gehalten werden. Dabei ist jedoch gleichzeitig zu berücksichtigen, dass zu viel oder zu dünnflüssiges Öl die Schmierung der Kettengelenke auswaschen kann - auch dies führt dann zu einem erhöhten Verschleiß.

 

Die Wahl des richtigen Schmiermittels steht im Vordergrund

Bei der Schmierung äußerer Kettenteil kann zwischen ölfreien und ölhaltigen Mitteln unterschieden werden. Je dünnflüssiger ein Öl ist, umso besser gelangt es zwischen den Kettengliedern in die Ritzen, die Anhaftung von Schmutz ist dadurch geringer. Andererseits werden dünnflüssige Öle vom Regen schnell ausgewaschen. Daher ist es auf jeden Fall sinnvoll, bei Nutzung ölhaltiger Schmiermittel die Kette mit einem Lappen regelmäßig abzuwischen. Schmiermittel auf PTFE-Basis oder mit Silikon kleben nicht, werden aber ebenfalls vom Regen schnell abgespült. Bei Verwendung dieser Mittel ist nach jeder Regenfahrt ein Nachschmieren notwendig.

 

Wenn alles nichts hilft

Die Laufleistung von Ketten variiert, je nach Einsatzgebiet, erheblich. Bei überwiegenden Waldfahrten reichen Ketten Pflege bis zu 1000 Kilometer, bei guter Pflege können es bis zu 5.000 Kilometer werden. Irgendwann bleibt auch die beste Pflege erfolglos, die Kette oder Kettengarnitur muss erneuert werden. Preiswerte und qualitativ hochwertige Lösungen und Ersatzteile erhalten Sie bei RADONLINE.DE.

Vorschläge, Anmerkungen oder Ideen?

Was hat Ihnen gefallen bzw. nicht gefallen? Lassen Sie es uns wissen!
Haben Sie Ideen oder Anregungen? Auch das interessiert uns.
  • Für eine Rückmeldung benötigen wir Ihre E-Mail Adresse. Die Angabe ist freiwillig.

* Pflichtfelder