Kindersitze - Sicherheit ist oberstes Gebot

Sein Kind im Straßenverkehr auf dem Fahrrad zu transportieren bedeutet - trotz über weite Strecken ausgebaute Fahrradwege - immer eine Gefahr, die durch den Einsatz sicherer und stabiler Kindersitze minimiert werden kann. Beim Kauf eines Kindersitzes sollte in keinem Fall gespart werden, denn von schlechten Kindersitzen selbst kann schon eine Gefahr ausgehen. Ein Kauf im Fachhandel ist daher sehr zu empfehlen.  

Mehr Information zu Kindersitze
Filtern nach

In aufsteigender Reihenfolge

1-12 von 47

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
4

In aufsteigender Reihenfolge

1-12 von 47

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
4

Vorne oder hinten?

Die Frage nach dem "Wohin" des Kindersitzes ist nicht grundsätzlich zu beantworten. Allerdings sprechen gute Gründe für den Erwerb eines Heckmodells. Der weitaus größte Teil der verkauften Kindersitze sind Heckmodelle, wobei aber auch die Frontmodelle ihren Freundeskreis haben. Beide Konstruktionen haben Vor- und Nachteile. Das Frontmodell besitzt in der Regel eine bessere Schwerpunktlage, ermöglicht den Kontakt des Kindes mit dem Fahrer und verschafft dem Kleinen eine freie Sicht, so ist jedoch mit Einschränkungen in Bezug auf das Lenkverhalten und der Fahrstabilität des Fahrrades zu rechnen. Darüberhinaus ist das Kind stärker der Witterung ausgesetzt, bei Unfällen ungeschützt und auch das Fehlen einer Nackenstütze erschwert das Fahren über eine längere Distanz - dazu ist das Befördern von Kindern in Frontmodellen nur bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm erlaubt. Heckmodelle verfügen über höhere Lehnen, die für eine bessere Stütze des Kopfes sorgen und auch längere Fahrten mit Kind ermöglichen. Einen gewissen Nachteil stellt der verminderte Kontakt zum Kind dar. Ein kleiner Tipp: mit einem entsprechend eingestellten Rückspiegel behält man den kleinen Beifahrer im Auge. Die Quetschgefahr durch offenliegende Sattelfedern können recht einfach durch Abdecken behoben werden. Das Kind ist bei Heckmodellen im Falle eines Sturzes besser geschützt und anders als bei den Frontmodellen gewährleisten Hosenträgergurte den sicheren Halt auf dem Sitz.

 

Sicherheit durch ausreichende Fixierung

Ob Front- oder Heckmodell - der Sitz muss stabil und dauerhaft fixiert sein. Eine feste Halterung ist die einzige Garantie für eine ausreichende Stabilität des gesamten Systems und unerlässlich für die Fahrsicherheit. Ebenso sind gut verstellbare Fußstützen, sowie einfach zu handhabende Gurtschlösser, die kleinen Kinderhänden widerstehen, im täglichen Gebrauch wichtig. Ein kleiner Tipp zuletzt: Die Installation eines Zweibeinständers lohnt sich - durch ihn steht das Rad trotz der Belastung sicher und kippt nicht um.

 

Der sichere Einkauf beim Fachmann

Beim Kauf eines Kindersitzes darf kein Risiko eingegangen werden. Der Kindersitz als der entscheidende Faktor in punkto Kindersicherheit, sollte nur beim Fachmann erworben werden. Bei RADONLINE.DE steht ein vielfältiges Angebot ausgezeichneter Kindersitze zu günstigen Preisen zur Verfügung. Kindersitze günstig kaufen bei RADONLINE.DE.

Vorschläge, Anmerkungen oder Ideen?

Was hat Ihnen gefallen bzw. nicht gefallen? Lassen Sie es uns wissen!
Haben Sie Ideen oder Anregungen? Auch das interessiert uns.
  • Für eine Rückmeldung benötigen wir Ihre E-Mail Adresse. Die Angabe ist freiwillig.

* Pflichtfelder