• Kostenloser Versand ab 100€ Warenwert
    Wir versenden Deine Bestellung mit Ziel Deutschland bei Paketversand (Teile, Zubehör, Bekleidung) ab 100 € und bei Fahrradversand ab 450 € Warenwert versandkostenfrei.
    Weitere Informationen
  • Alle Fahrräder Probe gefahren
    Pedale rein, Lenker gerade und los geht's! Jedes Fahrrad wird fahrbereit geliefert und wurde durch unser geschultes Personal bereits probegefahren.
    Weitere Informationen
  • 30 Tage Rückgaberecht
    Über das gesetzliche Widerrufsrecht hinaus räumen wir dir ein 30 tägiges Rückgaberecht ein.
    Weitere Informationen

Komfort und Sicherheit

Die Federung wird meist durch eine Federgabel gewährleistet, nur sogenannte Full Suspension-Räder sind sowohl vorne als auch hinten gefedert. Daneben verfügt ein MTB über sehr leistungsstarke Bremsen, da die Bikes sehr häufig auch auf abschüssigen Strecken zum Einsatz kommen. Da die dicken Reifen einen starken Reibungswiderstand haben sind sie im Vergleich zu Trekking- oder Cityrädern auf der Straße etwas schwerfälliger und etwas langsamer unterwegs. Die gängigste Reifengröße bei Erwachsenen-Mountainbikes ist 26 Zoll, aber auch die Twentyniner und 27,5 Zöller rücken immer mehr in den Vordergrund. Der Rahmen besteht aus dünnwandigen Rohren mit großem Durchmesser und ist im Vergleich zum Rennrad um rund zehn Prozent niedriger. Für den Rahmen werden vor allem die Materialien Aluminium, Stahl, Carbon oder auch Titan verwendet.

Der Erfinder des Mountainbikes

Als Erfinder des Mountainbikes gilt der US-Amerikaner Gary Christopher Fisher. Bereits ab dem Jahr 1973 begann er mit seinem Freund Joe Breeze konventionelle Räder umzubauen, um mit diesen bergab und durch das Gelände zu fahren. Zusammen mit ein paar weiteren Freunden gründeten sie die Firma "Mountainbike" und entwickelten ihre Räder immer weiter. Als das erste echte Mountainbike gilt ein Rad, das 1977 von Fisher und seinem Team gebaut wurde. Das erste vollgefederte Mountainbike wurde von Fisher im Jahr 1991 vorgestellt.

Die verschiedenen MTB-Typen

Bei den Mountainbikes wird in verschiedene Typen unterschieden, die für unterschiedliche Einsatzbereiche gedacht sind. Das gängigste Mountainbike ist das All-Moutainbike (AM), das quasi ein Kompromiss-Fahrrad ist, um damit sowohl durch das Gelände zu fahren als auch längere Strecken auf ebener Straße zurückzulegen. Das Cross-Country-Rad dagegen ist speziell für den Renneinsatz auf unbefestigten Straßen gedacht. Ebenfalls für den Turniersport gedacht sind Downhill-Räder. Mit ihnen soll in der Regel so schnell wie möglich eine zumeist schwierige und sehr abschüssige Strecke zurückgelegt werden. Der Mountainbike-Sport entwickelt sich stetig weiter. So findet die neue Laufradgröße 29 Zoll immer mehr Beachtung in der Marathon-Szene, da eine perfekte Laufruhe und hohe Endgeschwindigkeiten garantiert sind. Und wo früher beim Cross-Country hauptsächlich auf die altbewährten 26 Zöller gesetzt wurde, drängen sich heute die SIX50B oder auch 27,5 Zoll Laufräder in den Vordergrund. Die innovative Größe vereint alle positiven Eigenschaften der Twentyniner mit denen der 26 Zöller und verspricht somit eine hohe Laufruhe und ein gutes Überrollverhalten, bei maximaler Steifig- und Wendigkeit. Da die meisten Mountainbikes nicht über Klingeln, Lampen und Strahler verfügen, sind sie nicht für den Straßenverkehr geeignet.

 

Hier sind Sie nicht allein - Fachmännische Beratung und Unterstützung in allen Bereichen bei RADONLINE.DE


RADONLINE.DE bietet eine große Auswahl an Mountainbikes der Marken Bulls, KTM, Focus und Rixe. Auf der Suche nach dem passenden Mountainbike können Sie sich auf die Hilfestellung der Mitarbeiter von Radonline.de vollkommen verlassen. Ein Anruf bei unserem Kundenservice reicht, um alle Ihre Fragen zu beantworten und Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen. Oft ist eine fachmännische Beratung notwendig, da man gerade bei Mountainbikes die richtige Wahl treffen will.

Geprüfte Endmontage

ZEG Fahrrad Shop
Lieferung